Ski- und Snowboardbrillen
 
Worauf kommt es an?
 
Zunächst einmal auf die Gläser. Gut sind Gläser die nicht nur abdunkeln und 100% UV-Schutz haben sondern auch noch kontraststeigernd wirken. Solche Gläser filtern zusätzlich blau-violettes Licht heraus das im Auge sonst Streulichter verursacht.

Damit werden Unebenheiten, Eisplatten oder Steine auf der Piste erheblich früher erkannt.
 
 
Außerdem fühlen sich die Augen am Abend einfach entspannter und wohler an.
Den besten Effekt erreichen Sie mit gelb, orange oder rot bis rotbraun getönten Gläsern.
 
Viele Modelle haben sogenannte "Wechselscheiben", d. h. man kann bei seiner Brille die verschieden getönten Scheiben selber auswechseln. Die Brille wird damit universeller verwendbar, egal ob bei strahlendem Sonnenschein oder bei der letzten dämmrigen Talabfahrt.
 
Es kommt aber auch auf den Sitz an. Die Skibrille soll bequem sitzen, vor Zugluft schützen, aber auch nicht völlig dicht abschließen um nicht zu beschlagen. Im Geschäft ist so etwas nur schwer herauszufinden.
 
Die Edlinger Kantenroller haben wir schon wiederholt bei Skiopenings begleitet. Im Alpbachtal präsentierten wir uns, mit über 70 Skibrillen der unterschiedlichsten Hersteller, auf der Hornbodenhütte. Die Ski- und Snowboardfahrer hatten dann den ganzen Tag über die Möglichkeit unterschiedliche Brillen ausgiebig zu testen. Die Erfahrungen die wir dabei gemacht haben, kommen Ihnen bei der Beratung zugute.
 
Sollte aber die Wahl immer noch schwer fallen, können Sie - ähnlich wie bei Skiern oder Boards - die Brillen für ein Wochenende ausleihen.
 
Tragen Sie oder Ihre Kinder einen Helm, so wäre es natürlich sinnvoll, ihn auch zum Brillenausprobieren mitzunehmen.
 
Wir können auch viele Modelle mit Ihrer individuellen Glasstärke verglasen. Dank einer neuen Technologie können auch extrem stark gebogene Brillen verarbeitet werden.