Kontaktlinsen
 
Sie finden sich ohne Brille attraktiver, möchten aber trotzdem gerne scharf sehen?
Oder Ihren Typ mit farbigen Kontaktlinsen verändern oder unterstreichen?
 
  • Die Brille rutscht, drückt oder schränkt Sie beim Sehen ein?
  • Beim Sport ist die Brille einfach lästig?
  • Sie möchten eine coole Sonnenbrille aufsetzen?
 
Dann wird es Zeit, dass wir uns über Kontaktlinsen unterhalten.
 
Welcher Kontaktlinsentyp für Sie der Richtige ist, lässt sich erst in einem persönlichen Gespräch herausfinden.
 
Folgende Linsentypen sind derzeit auf dem Markt:
 
Stabile, gasdurchlässige (harte) Kontaktlinsen:
Eignen sich immer dann besonders gut, wenn die Kontaktlinse die Brille vollständig ersetzen soll. Bei formstabilen Kontaktlinsen wird der Stoffwechsel des Auges am wenigsten beeinflusst, sie können deshalb länger getragen werden.
 
 
  Weiche Kontaktlinsen:
Sind spontan sehr angenehm zu tragen. Die Eingewöhnungsphase ist sehr kurz. Sie sitzen fest auf dem Auge, und die Verlustgefahr ist gering. Allerdings sollten bei weichen Kontaktlinsen immer wieder Tragepausen eingelegt werden.
 
 
Austauschsysteme:
Es gibt sie als Tageslinsen, die die Brille nur bei bestimmten Gelegenheiten ersetzen. Diese Linsen sind sehr dünn, immer frisch und sauber. Eine Eingewöhnungsphase entfällt ebenso wie die tägliche Linsenreinigung. Für nahezu alle Sportarten ausgezeichnet geeignet.
Monatslinsen haben inzwischen weite Verbreitung gefunden. Diese Linsen werden alle 30 Tage erneuert. Der Reinigungsaufwand ist gering. Ebenfalls für viele Sportarten sehr gut geeignet.
 
 
Tag- und Nachtlinsen:
Bleiben, wie der Name sagt, Tag und Nacht auf dem Auge, einen Monat lang.
Hier wird der Stoffwechsel des Auges am meisten belastet. Diese Linsen kommen nur für einen kleinen Personenkreis in Frage.
 
 
Silikonhydrogellinsen:
Es handelt sich um ein neues Weichlinsenmaterial das eine größere Sicherheit beim Linsentragen bietet. Durch die sehr hohe Luftdurchlässigkeit können diese Linsen länger getragen werden als die herkömmlichen weichen Kontaktlinsen.
 
 
Orthokeratologie – Linsen:
Auch OK-Linsen genannt, werden während der Nacht getragen und „modellieren“ die Hornhautoberfläche. Stärken von ca. -4,0 dpt können so praktisch „über Nacht“ verschwinden. Der Vorgang ist reversibel, d. h. die Fehlsichtigkeit kommt langsam am späten Abend wieder. Diese Methode ist interessant, sollte aber noch eine Weile beobachtet werden.
 
 
Trotz aller Begeisterung für Kontaktlinsen sollte aber jeder Linsenträger eine noch tragbare Brille besitzen und gelegentliche Tragepausen einlegen.
 
 
Farbige Kontaktlinsen
 
Sie möchten beim ersten Kennenlernen einen ungetrübten Blick auf Ihr Vis a´vis? Ohne Brille können Sie sich viel besser tief in die Augen schauen.
So wie mit einem guten Make-up können Sie mit farbigen Kontaktlinsen Ihr Outfit verändern.
Sie können die Augenfarbe völlig verändern oder nur dezent unterstreichen.

Welche Farbe für Sie die Richtige ist, probieren Sie einfach aus.
 
Wir setzten Ihnen für einen Nachmittag farbige Linsen ein, am liebsten rechts und links unterschiedliche Farben.

Sie tragen dann die Linsen einen halben Tag, und können Ihr Aussehen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen betrachten.

Wenn Sie nicht schon Linsen tragen, erklären wir Ihnen die Handhabung und Reinigung Ihrer neuen Linsen.